Der VTH-eData-Pool 2017: Rückblick und Ausblick 2018

//Der VTH-eData-Pool 2017: Rückblick und Ausblick 2018

Das Jahr 2017 war für den Markt, seine Teilnehmer und Protagonisten ungemein spannend, denn die digitale Transformation nimmt zusehends deutlich Fahrt auf. 2018 verspricht nicht weniger Veränderung: Es wird neue Player am Markt geben, die Internationalisierung wird voranschreiten – aber eben auch in Richtung Deutschland und Europa. Der Amazon-Hype hat uns in Bann gezogen, unzählige Diskussionen wurden und werden auch aktuell noch geführt. Es ist wichtig, Diskussionen über den großen Player des Handels zu führen – gleichzeitig hat es uns jedoch auch den Blick nach Asien verstellt. Die Entwicklungen dort sollten mindestens ebenso interessieren, wie Amazon. Auf dem asiatischen Markt entstehen riesige Plattformen, die den Handel erheblich beeinflussen werden. Damit müssen wir uns auseinandersetzen, sofort und intensiv und nicht erst in zwei Jahren. Es wird ein spannendes Jahr werden. Auch für den VTH-eData-Pool.

Wie alle Beteiligten feststellen, stellen wir bereits jetzt ein Tool mit sehr vielen Funktionen rund um das Thema Produktstammdaten zur Verfügung. Der eData-Pool wird vermehrt als Daten-Kommunikationsplattform wahrgenommen und genutzt. Die Plattform ist Garant dafür, dass Händler stets über die aktuellsten Produktdaten verfügen. Schnelligkeit und Präzision wird zum Markenzeichen. Nicht nur für den eData-Pool – ebenso für die teilnehmenden Händler.

Wir werden 2018, verstärkt auch mit Partnern, an dieser Funktionsvielfalt arbeiten und in Folge eine einzigartige eCommerce-Toolbox anbieten können. Den Händler und Herstellern wird eine modulare und damit konfigurierbare Anwendungslandschaft zur Verfügung stehen: Ein Ansprechpartner, ein Preis bei einer hohen Anzahl von verschiedenen Funktionen. Der Handel und die Hersteller können sich so noch intensiver um ihr eigentliches Tagesgeschäft kümmern.

Der VTH-eData-Pool hat 2017 deutlich an Nutzern zugelegt: Über 60 Firmen sind aktiv auf der Plattform vertreten. Gerade kleinere Händler arbeiten intensiv mit dem Pool und nutzen die Daten, bringen sich mit eigenen Ideen ein und tragen zur Weiterentwicklung bei. Sie sind auch Vorreiter, wenn es darum geht, den Pool als Kommunikations-Plattform zu begreifen. Auch 2018 wird der Pool, sowohl was die Anzahl der Daten als auch der Teilnehmer betrifft, weiter stark wachsen. Wir werden angepasste Exporte zu den großen Plattformen zur Verfügung stellen. Es wird wieder zwei Anwendertreffen geben und wir bieten weiterhin unser Workshop-Programm an.

In 2017 haben wir mit ersten Händlern eine sogenannte „Strategische Partnerschaft“ geschlossen. Diese Unternehmen bekommen sämtliche Funktionalitäten des IFCC-Data-Managers, auf dem der VTH-eData-Pool basiert, zur Verfügung gestellt: Moduler zur Klassifikation und Attributisierung der Daten, die neue Rule-Engine zur spezifischen Ex- und Import-Anpassung, und selbst unsere Module zur Lagerverwaltung. Mit diesen Partnern stimmen wir uns uns eng ab, was die Technologie und die zukünftige Entwicklung betrifft, aber auch was Akquise angeht. Gemeinsam gehen wir so völlig neue Wege die ohne einen intensiven Austausch nicht möglich wären. Diese Partnerschaften werden wir auch im kommenden Jahr gezielt ausbauen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen im nächsten Jahr.